Logopädie & Sprachtherapie für Kinder & Jugendliche in Wuppertal

Logopädie & Sprachtherapie für Kinder & Jugendliche

Störungen der Lautsprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens können vielfältige Ursachen haben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt entwicklungsbedingte und erworbene Störungen als Organstörungen, die zu Beeinträchtigungen der Teilhabe am sozialen Leben führen – bis hin zu Einschränkungen der Schullaufbahn oder der beruflichen und sozialen Entfaltung.

Kommunikationsstörungen können Folgen gestörter Sprech- und Sprachfähigkeit, aber auch beeinträchtigter Stütz- und Nachbarfunktionen sein. Hierzu gehören Sinnestätigkeit, Aufmerksamkeit und Gedächtnis, Lern- und Entwicklungsumgebung, soziale Integration und Rollenverständnis.

Kinder im Vorschulalter

Die Behandlung der folgenden Störungen ist in den dafür bekannten Entwicklungsfenstern sinnvoll:

  • Kindliche Aussprachestörungen

  • Sprachentwicklungsverzögerungen

  • Sprachentwicklungsstörungen

  • Störungen des Satzbaus

  • Mundmuskelschwächen

  • Frühkindlicher Autismus

  • Mutismus

  • Sprechunflüssigkeit

  • Auditive Wahrnehmungs- & Verarbeitungsstörungen

  • Kindliche Aphasien

  • Kindliche Stimmstörungen

  • Verbale Entwicklungsdyspraxie

Kinder und Jugendliche

Störungen der auditiven und visuellen Wahrnehmung und Verarbeitung können sich auf den Schriftspracherwerb auswirken.

Die so genannte „phonologische Bewusstheit“ spielt hierzu eine wesentliche Rolle.

  • Sprechunflüssigkeit

  • Lese-Rechtschreib-Schwäche

  • Kieferorthopädische Vor- & Begleitbehandlung

Therapie für Jugendliche und junge Erwachsene

Nach Abschluss der Sprachentwicklung erhalten Jugendliche Sprach- und Sprechtherapie nach ICF-Kriterien:

  • bei Fehlfunktionen der Mundmuskulatur (kombinierte Vor- oder Mitbehandlung in Ergänzung zu einer kieferorthopädischen Behandlung)

  • bei chronischer Sprechunflüssigkeit (originäres Stottern oder originäres neurogenes syndromales Stottern/ Poltern)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?