Logopäden & Sprachtherapeuten in Wuppertal

Praxis-Team: Unsere Therapeuten

Kommunikation kommt von „communicare“ = „Gemeinschaft stiften“.

Menschen stellen über Kommunikation ihre Gemeinschaft her. In der Therapie liegt der Schwerpunkt auf den beteiligten Menschen – sowohl auf Seiten der Patienten und Patientinnen als auch auf Seiten der Therapeutinnen.

Im Folgenden wollen wir uns mit den wichtigsten Behandlungsschwerpunkten vorstellen:

Sprachtherapeutin Christiane Zajonz in Wuppertal

Christiane Zajonz

Akademische Sprachtherapeutin

Studium der Sprachheilpädagogik an der Universität zu Köln, Diplomabschluss 2000 mit den Schwerpunkten Frühförderung und Rehabilitation von Sprachbehinderten. Therapeutische Tätigkeit in einer Praxis in Wuppertal. Seit März 2007 im Team der Praxis.

  • Zertifizierte Fachtherapeutin Dysphagie bei Kindern
  • Zertifizeirte Fachtherapeutin Dysphagie bei Erwachsenen
  • Behandlung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom
  • Wachkoma- Patienten
  • Orofaziale Regulationstherapie nach Castillo Morales
  • Sprachanbahnung
  • Frühförderung
  • Patienten mit Beatmung und Sondenernährung
  • Sondenentwöhnung bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Fütterstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Gebärden Unterstützte Kommunikation (GuK)
  • Unterstützte Kommunikation

Christiane Zajonz bietet Gruppenfortbildungen zum Thema Gebärden Unterstützte Kommunikation (GuK) nach Etta Wilken und Sprachförderung in Einrichtungen und für Eltern an.

Sie koordiniert die Therapien auf den Stationen der Agaplesion-Bethesda-Klinik in Wuppertal.

  • Dysarthrie
  • Dysphagie bei neurogenen Erkrankungen
  • Orofaziale Regulationstherapie (Castillo-Morales/Brondo)
  • Kindliche Dysphagie
  • Menschen im Wachkoma
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie bei Kindern
  • Frühkindliche Fütterstörungen und Sondenentwöhnung
  • Frühförderung von Kindern mit Down-Syndrom
  • Kontextoptimierung
  • Phonologische Therapie
  • Atemtherapie bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Sondenentwöhnung und Fütterstörung
  • Klinische Diagnostik Dysphagie (Bur)
  • Instrumentelle Diagnostik Dysphagie (Pluschinski)
  • Therapie I (Birkmann)
  • Therapie II (Birkmann)
  • Therapie III (Birkmann)
  • Sekret- und Notfallmanagement, Beratung in der Dysphagietherapie (Birkmann)
  • Diagnostik und funktionelle Therapie bei tumorbedingten Schluckstörungen (Hotzenköcherle)
  • Logo meets Physio: Interdisziplinäre Behandlungsansätze in der Dysphagietherapie (Frank/Frank)
  • Atemtherapie in der Dysphagietherapie (Frank)
  • Trachealkanülen-Management aus therapeutischer Sicht
  • Mit den Augen hören – mit den Händen sprechen (DGS-Kurs)
  • IN-Kooperation – ressourcenorientiertes Sprachtherapieprogramm für Kinder mit Down Syndrom von Anfang an
Sprachtherapeutin Nina Petzholdt in Wuppertal

Nina Petzoldt

Akademische Sprachtherapeutin

Diplom-Sprachheilpädagogin, Studium an der Universität zu Köln im Fachbereich Heilpädagogik und Rehabilitation, seit 2001 im Team der Praxis.

  • Sprachanbahnung
  • Artikulationstherapie
  • Myofunktionelle Therapie
  • Orofaziale Regulationstherapie
  • Förderung der auditiven Wahrnehmung
  • Unterstützte Kommunikation

Frau Petzoldt koordiniert die therapeutischen Einsätze in der Schule am Nordpark.

  • TAKTKIN – Behandlung sprechmotorischer Störungen
  • F.O.T.T. – Therapie des facio-oralen Traktes
  • Praxis der SEV-Therapie
  • Kindliche Dysphagie
  • Frühkindliche interaktive Therapie
  • Entwicklungsdyspraxie
  • Mund- und Esstherapie bei Kindern
  • Fütterstörungen
  • Prävention von Sprachentwicklungsstörungen
  • Frühe interaktive Sprachtherapie mit Elterntraining (FiSchE)
  • Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG-Sprachkurs)
  • Orofaziale Regulationstherapie (ORT nach R. Castillo-Morales)
  • Neuromotorische Kontrolle (NMK nach J. Brondo)
  • Orofaziale Stimulation und Hilfen zum Essen und Trinken für Kinder mit schweren Beeinträchtigungen
  • Förderung grammatischer Fähigkeiten spracherwerbsgestörter Kinder (Kontextoptimierung)
  • Phonologische Therapie (POPT nach Fox)
  • Unterstützte Kommunikation
  • Diagnose und Therapie von LRS bei Schülern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche – modellorientiert und  LRS-Therapie – ganz praktisch
  • Sprachtherapeutische Förderung bei Kindern mit Down Syndrom (Giel)
  • Aufbau und Einsatz von nicht-elektronischen und elektronischen Kommunikationshilfen (Boenisch)
  • Einsatz von elastischem Tape in der Logopädie (Tenhagen)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) bei Kindern (Makdissi)
  • Interkulturelle Kompetenz in der Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund (Gün/Gün)
  • Einführung in die Diagnostik und Therapie bei autistischen Störungen (Franke)
  • Sprachspezifische UK-Diagnostik im therapeutischen Alltag (Liehs)
  • Runde Tische lösungsorientiert moderieren (Giel)
  • Myofunktionelle Therapie in der Padovan-Methode® Neurofunktionelle Reorganisation (Abad Bender)
  • OroNeu® – ein neurophysiologischer Therapieansatz für orofaziale Dysfunktionen(Roddewig)
  • Frühe Therapie mit sprachauffälligen Kindern (Zollinger)
Sprachtherapeutin Magdalena Beckmann in Wuppertal

Magdalena Beckmann

Akademische Sprachtherapeutin

Studium an der Universität zu Köln, Diplom-Sprachheilpädagogin, seit Anfang 2005 Teammitglied.

  • Bilingualität
  • Fütterstörungen (FST)
  • Late Talker
  • Unterstützte Kommunikation (UK)
  • Orofaziale Regulationstherapie nach R. Castillo Morales und Juan Brondo
  • Aphasie/Apraxie
  • Dysphagie
  • Autismus

Magdalena Beckmann leitet den Fachbereich Unterstützte Kommunikation (UK) in der Praxis. Sie berät und begleitet Angehörige von Patienten, Erzieher und Lehrer im Prozess des Spracherwerbs und bei der Versorgung mit elektronischen Sprechhilfen. Sie bietet Fortbildungen für Gruppen an. Magdalena Beckmann ist zertifizierter UK-Coach.

Seit Januar 2016 befindet sie sich in der Weiterbildung zur Autismus-Therapeutin.

  • Orofaziale Regulationstherapie nach R. Castillo Morales und Juan Brondo
  • Unterstützte Kommunikation (Zertifizuierte Weiterbildung zum UK-Coach)
  • Fütterstörungen (Renk)
  • Spezifische Sprachentwicklungsstörungen (SSES)
  • Verstehen und Lernen mit Strukturierungshilfen nach dem TEACCH-Ansatz – Teil 1 (Listmann-Weber/ Offergeld-Schnapka)
  • Elternarbeit – Kooperation zwischen Eltern und Fachleuten (Steinhilper/Franke)
  • Verhaltenstherapeutische Interventionen in der Arbeit mit Menschen mit Autismus Spektrum Störung (von der Linde/Kolec)
Sprachtherapeutin Anne Simone Hackhausen in Wuppertal

Anne Simone Hackhausen

Akademische Sprachtherapeutin

Diplom-Rehabilitationspädagogin, Studium im Bereich Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sprachheilpädagogik an der Universität Dortmund, seit Oktober 2007 im Praxisteam.

  • Mutismus
  • Stottern, Poltern
  • Phonetisch-phonologische Störungen
  • Dysgrammatismus
  • Aphasie/Dysarthrie
  • Apraxie
  • Mehrsprachigkeit
  • Multiple Sklerose
  • Demenz
  • Sprachverständnisstörungen
  • Parkinson (zert.)

Frau Hackhausen ist zertifizierte LSVT®-Trainerin.

Frau Hackhausen ist zertifizierte Mutismustherapeutin.

  • Kontextoptimierung – Förderung grammatikalischer Fähigkeiten spracherwerbsgestörter Kinder. (Dr. Margit Berg, Heidelberg)
  • KIDS-Direkte Therapie mit stotternden Kindern von 2-6 Jahre (Dr. Patricia Sandrieser)
  • Phonologische Therapie bei konsequenten und inkonsequenten phonologischen Störungen mit Kindern. (Sina Schmidt)
  • Diagnostik und Therapie der Verbalen Entwicklungsdyspraxie (VED) (Dr. Anne Schulte-Mäter)
  • Globale Aphasie – Der Prozess von Diagnostik und Therapie bei schweren Sprachstörungen (Ostermann)
  • Sprachtherapeutische Frühintervention bei Late-Talker-Kindern (Claudia Schlesiger)
  • Die Melodische Intonationstherapie (Beate Birner-Janusch)
  • Störungen des Sozialverhaltens im Kindes- und Jugendalter
  • Poltern aktuell: Therapie, Diagnostik und Theorie (Ulrike Sick)
  • Lösungsorientierter Umgang mit Konflikten (Susanne Kleuker)
  • Behandlung orofazialer Dysfunktionen: Face Former und orale Stimulationsplatten (Dr. KLaus-Jürgen Berndsen)
  • I. Forum Unterstützte Kommunikation (Barbara Giel u.a.)
  • Gebärden Unterstützte Kommunikation (GUK) – Katharina Worm
  • Einführung in die Behandlung sprechmotorischer Störungen (Nina Petzoldt)
  • Aus der Praxis in die Praxis  – Aphasietherapie (Bettina Weiß)
  • Direktes Arbeiten am Stotten im Kindergarten- und Grundschulalter – geht das? Möglichkeiten der Umsetzung des Non-Avoidance-Ansatzes mit kleinen und größeren Kindern (Antje Krüger)
  • Von der Problemsprache zur Lösungssprache (Kleuker)
  • Einführung in die lösungsorientierte Gesprächsführung (Kamp)
  • Dysphagietherapie im Hausbesuch (Böggering)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) bei Kindern (Makdissi)
  • Interkulturelle Kompetenz in der Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund (Gün/Gün)
  • DortMut – Dortmunder Mutismus-Therapie für Kinder und Jugendliche (Bahrfeck-Wichitill)
  • Beziehungsangebote in der Mutismustherapie (Bahrfeck-Wichitill)
  • „Mein Haus, dein Haus und der Raum dazwischen – Der SAFE-PLACE in der therapeutischen Arbeit mit selektiv mutistischen Vorschulkindern (Bahrfeck-Wichitill)
  • LSVT LOUD – Lee Silverman Voice Treatment®, Trainings- und Zertifizierungsseminar (Fox/Olson Ramig)
  • Neurofunktionstherapie NF!T- Mund, Augen, Körper und Hände (Rogge)
Sprachtherapeutin Susanne Pothmann in Wuppertal

Susanne Pothmann

Akademische Sprachtherapeutin

Studium der Erziehungswissenschaften mit den Schwerpunkten Sprach- und Musiktherapie 2003 an der Universität Dortmund, Diplom-Sprachheilpädagogin. Anschließend therapeutische Tätigkeit in einer sprachtherapeutischen Praxis, seit 2008 im Team der Praxis.

  • Sprachanbahnung
  • Late Talker
  • Myofunktionelle Therapie
  • Therapie von SEV/SES
  • Artikulationstherapie
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie
  • Therapie grammatischer Störungen
  • Zwei-/Mehrsprachigkeit
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • LRS
  • Elternberatung
  • Aphasie

Susanne Pothmann leitet den Fachbereich Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) und Sensorische Integration in der Praxis.

Sie befindet sich seit 2017 in der zertifizierten Weiterbildung „Fit für die Elternarbeit“.

  • Myofunktionelle Therapie (u.a. GRUMS)
  • Frühe Dialogtherapie – Anbahnung elementarer Kommunikationsfähigkeiten bei kleinen Kindern
  • Diagnostik des Sprachverstehens bei SES
  • Sprachanbahnung bei Kindern durch Gebärden und Lesenlernen
  • Unterstützte Kommunikation (UK)
  • Sprachtherapeutische Frühintervention bei Late-Talker-Kindern
  • Sensorische Integration
  • Phonologische Therapie
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie
  • Diagnostik und Therapie von LRS
  • Diagnostik und Therapie grammatischer Störungen
  • Zweisprachigkeit bei Kindern
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)
  • Stottertherapie für Kinder und Jugendliche
  • Elternberatung (z.B. konstruktive Gesprächsführung) und Elterntraining (Spielst Du mit mir sprechen? nach Kurtenbach)
  • Sprachförderung nach dem Konzept der LANGUAGE ROUTE
  • Sensorische Integration in der Kindertherapie – Einführungs- und Aufbaukurs
  • Neurologische Störungen bei Erwachsenen (Aphasie, Dysarthrie, Sprechapraxis und Dysphagie)
  • Diagnostik und Therapie grammatischer Störungen
  • Kon Lab – Sprachförderung und Sprachtherapie nach Zvi Penner
  • Zweisprachigkeit bei Kindern
Sprachtherapeutin Stephanie Wisdorf in Wuppertal

Stephanie Wisdorf

Akademische Sprachtherapeutin

Bachelor of Arts der Rehabilitationspädagogik mit dem Schwerpunkt Sprachtherapie an der Technischen Universität Dortmund, Master Studiengang der Klinischen Linguistik an der Universität Bielefeld, seit Juni 2011 im Team der Praxis.

  • Spezifische Sprachentwicklungsstörungen
  • Sprachentwicklungsverzögerung bei Mehrsprachigkeit
  • Phonetisch-phonologische Störungen
  • Myofunktionelle Störungen
  • Sprachförderung im Vorschulalter
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) bei Kindern
  • Spontansprachanalyse
  • Feldenkrais und Stimme
  • Einführung in die Gebärden Unterstützte Kommunikation (GUK)
  • Neurofunktionelle Reorganisation nach Beatriz Padovan
  • Körperübungen
  • Dysphagietherapie
  • Behandlung orofazialer Dysfunktion: FACE-FORMER-Therapie und orale Stimulationsplatten nach Berndsen
  • Aussprachestörungen: Betrachtung der Hände und Füße im Zusammenhangmit dem oralen Komplex: Laute spüren, Laute integrieren (Ulrike Brandner)
  • Sprachförderung neu denken: Rand- und Kernvokabular in der Unterstützten Kommunikation (Melanie Willke)
  • Einführung in die Methode des Kinesio-Tapens
  • Lösungsorientierte Gesprächstechniken
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie bei Kindern (Aila Makdissi)
  • Kontextoptimierung: Evidenzbasierte Therapie grammatischer Störungen im Vorschul- und Schulalter (Motsch)
Logopädin Daniela Kohl in Wuppertal

Daniela Kohl

Logopädin

Ausbildung zur Logopädin an der Berufsfachschule für Logopädie im Werner-Otto-Institut in Hamburg-Alsterdorf, seit Oktober 2012 im Team der Praxis.

  • phonetisch-phonologische Störungen
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Stimmstörungen
  • Dysphagie bei Erwachsenen
  • Dysarthrie
  • Aphasie
  • Zertifizierte Fachtherapeutin Dysphagie *Prolog
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Vorschulalter – Möglichkeiten der Intervention (Manfred Flöther/ Bettina Rink- Ludwig)
  • Dysgrammatismus I – Möglichkeiten und Methoden (Prof. Dr. Julia Siegmöller)
  • Spiel und Sprache: Entwicklung, Auffälligkeiten und Therapie (Barabara Zollinger)
  • Übergreifende Weiterbildung zur Dysphagietherapeutin:
  • Klinische Diagnostik (Torsten Bur)
  • Instrumentelle Diagnostik (Petra Pluschinski)
  • Therapie 1 – Grundlagen (Ulrich Birkmann)
  • Therapie 2 – Spezifische Störungen (Ulrich Birkmann)
  • Therapie 3 -Trachealkanülenmanagement/Notfallmanagement   (Christian Ledl)
  • Logo meets Physio: interdisziplinäre Behandlungsansätze in der Dysphagietherapie (Dr. Ulrike Frank, Katrin Frank)
  • Sekret- und Notfallmanagement und Beratung in der Dysphasiologie (Ulrich Birkmann)
  • Teilnehmerin Fallseminar Dysphagie ( U. Birkmann)
  • Dysphagie update (U. Birkmann)
Sprachtherapeutin Katja Wessel in Wuppertal

Katja Wessel

Akademische Sprachtherapeutin

Bachelor of Arts der Rehabilitationspädagogik mit dem Schwerpunkt Sprachtherapie im Oktober 2010 an der Universität Dortmund, seit Februar 2013 im Team der Praxis.

  • Sprachentwicklungsstörungen und –verzögerungen
  • Phonetisch-phonologische Störungen
  • Grammatische Störungen
  • Aphasien
  • Lese-Rechtschreibstörungen
  • Grammatische Therapie im Vorschulalter in der Erst- und Zweitsprache
  • Behandlungen von fazialen und intra-oralen Paresen in Anlehnung an die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
  • Der funktionale Ansatz in der Stimmtherapie
  • Zielgerichtete Dysphagietherapie
  • Diagnostik und Therapie bei Lese-Rechtschreibschwäche
  • Neue Methoden in der Rechtschreibförderung – der Lernpfad von Zvi Penner
  • Lösungsorientierter Umgang mit Konflikten
  • Behandlung orofazialer Dysfunktionen: Face-Former-Therapie und orale Stimulationsplatten (Dr. Berndsen)
  • Spiel und Sprache: Entwiklung, Auffälligkeiten und Therapie (Barbara Zollinger)
  • Betrachtungen der Füße und Hände im Zusammenhang mit dem orofazialen Komplex (Ulrike Brandner)
  • Lösungsorientierte Techniken im Erstgespräch (S. Kleuker)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) bei Kindern (A. Makdissi)
  • ZERTIFIZIERTE FORTBILDUNGSREIHE ZUR ELTERNBERATUNG:
  • Elterngespräche systemisch-lösungsorientiert führen(Ehret)
  • Grundkurs Personenzentrierte Gesprächsführung (Krause)/ Klare Ziele für eine effektive Therapie und Förderung? – Therapie- und Förderziele erfragen und benennen (Schmitz)
  • Interkulturelles Training – Kompetenzen, Anamneseerhebung und Gesprächsführung (Gün/Gün)
  • Mit Eltern über Behinderung reden (Krause)
  • Elternarbeit inklusiv: Mit dem Index für Inklusion die Arbeit mit Familien gestalten (Busch und Diehl)
  • Eltern mit traumatisierten Kindern (Reddemann)
  • Gesprächsführung mit Eltern – Supervision und Coaching (Krause)Teil I und II
  • Einführung in der ETT ped – (Beckmann)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Vorschulalter (Flöther)
  • Diagnostik und Interventionsplanung in der Unterstützten Kommunikation (Julia Schellen)
  • Neurofunktionstherapie für Mund, Körper, Hände und Augen (Elke Rogge)
Sprachtherapeutin Claudia Wagner in Wuppertal

Claudia Wagner

Akademische Sprachtherapeutin

Bachelorabschluss zur Rehabilitationspädagogin mit dem Schwerpunkt Sprachtherapie an der Universität Dortmund 2010 (Bachelor of Science), 2013 Masterstudium im Fach der Klinischen Linguistik an der Universität Bielefeld, seit Mai 2013 im Team.

  • Stimmstörungen bei Jugendlichen und Erwachsenen
  • Myofunktionelle Störungen
  • Sprachentwicklungsstörungen und -verzögerungen
  • Phonetisch-phonologische Störungen
  • Artikulationsstörungen bei Erwachsenen
  • Late Talker
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) bei Kindern
  • Die Orofaziale Regulationstherapie nach J. Brondo (ORT und NET)
  • Musikalische Mittel im therapiebegleitenden Einsatz mit Kindern und Sprachentwicklungs- und Kommunikationsstörungen (Heinz Herkendell)
  • Myofunktionelle Therapie: MFT 9-99 sTars mit spezieller Therapie der Artikulation von /s/ und /sch/ (Anita Kittel)
  • Funktionale Ansätze im Vergleich zu „klassischen“ Arbeitsweisen der Stimmarbeit (Beatrice Rathey-Pötzke)
  • Kinder mit türkischem Migrationshintergrund in der sprachtherapeutischen Praxis
  • Atmung, Körpertonus und Stimme
  • Interaktive Erzählförderung bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen
  • Das Cochlea-Implantationsprogramm
  • Osteopathie, Atmung und Stimme (Modul I)
  • Spiel und Sprache: Entwicklung, Auffälligkeiten und Therapie (Barbara Zollinger)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) bei Kindern (Makdissi)
  • Die Dysfunktionen des Cervico-Cranio-Orofazialen Systems und ihre Therapie®– Basiskurs (J. Brondo)
  • Die Dysfunktionen des Cervico-Cranio-Orofazialen Systems und ihre Therapie®– Aufbaukurs (J. Brondo)
  • Deutsche Gebärdensprache (DGS) Grundstufe 0
  • Das System Familie ins Boot holen – Elterngespräche systemisch – lösungsorientiert führen (Grundlagen, Aufbau und Vertiefung) nach Ehret (Zertifikat)
  • Interaktions – und Sprachanbahnung bei Autismus „Komm!ASS“ (Ulrike Funke)
  • Kon Lab – Sprachrhythmus, Wortfabrik, Satzgliedfabrik und Satzfabrik (Zvi Penner, Sandra Lenz)
  • Kon Lab – Sprachrhythmus, Wortfabrik, Satzgliedfabrik und Satzfabrik (Zvi Penner, Sandra Lenz)
Logopädin Marie Christin Borgia in Wuppertal

Marie Christin Borgia

Logopädin

Ausbildung zur Logopädin an der Schule für Logopädie Hattingen 2015, seit 2015 im Team der Praxis tätig.

  • Myofunktionelle Therapie bei orofazialen Dysfunktionen
  • Neurofunktionstherapie – NFT, Mund, Augen, Körper und Hände (Rogge)
  • Einführung in die Gebärden Unterstützte kommunikation (GUK I) nach Etta Wilken (Beckmann)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Vorschulalter – Möglichkeiten der Intervention (Flöther)
  • Diagnostik und Interventionsplanung in der Unterstützten Kommunikation (Schellen) – 2018 geplant
  • Das orofaziale system im Netzwerk der muskuloskelettalen Einheit (Codoni)
  • LAT-AS-Konzept – Diagnostik und Therapie von lateralen Aussprachestörungen (Brandt)
  • Myofunktionelle orofaziale Störungen – Anamnese, Diagnostik und Therapie vom 4. Lebensjahr bis zum Erwachsenenalter (Kallus)
  • Interkulturelle Kompetenz in der Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund (Gün/Gün)
  • Genus+Plural nach Zvi Penner (Lenz)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie bei Kindern (Makdissi)
Logopädin Alexandra Labirowski in Wuppertal

Alexandra Labirowski

Logopädin

Ausbildung zur Logopädin an der Schule für Logopädie in Hattingen, seit März 2011 im Praxisteam.

  • Phonetisch – phonologische Störungen
  • Myofunktionelle Therapie
  • Dysgrammatismus
  • Sprachentwicklungsverzögerung bei Mehrsprachigkeit
  • semantisch – lexikalische Störungen
  • Aphasie
  • Dysarthrie
  • „Die Gebärden unterstützte Kommunikation (GuK)“ nach Prof. Etta Wilken
  • AVWST (auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung) (u.a. nach Norina Lauer)
  • Praxis der SEV-Therapie basierend auf der Sensorischen Integration (Susanne Renk)
  • Diagnostik und Behandlung phonetischer und phonologischer Aussprachestörungen (u.a. nach Fox)
  • Kontextoptimierung – Evidenzbasierte Therapie grammatischer Störungen im Vorschul- und Schulalter (Prof. Dr. H.-J. Motsch)
  • „Klangschalen – mit allen Sinnen spielen und lernen“ nach Peter Hess
  • Einführung in die Patholinguistische Diagnostik bei Sprachentwicklungsstörungen (PDSS) und Ideen für die Therapieableitung nach Kauschke & Siegmüller
  • Umgang mit Widerstand, Machtkampf und Aggressionen – Das IntraActPlus-Konzept (Liesel Mertin)
  • Neurofunktionelle Reorganisation nach Beatriz Padovan – Körperübungen (interne Fortbildung)
Logopädin Alina Maresch in Wuppertal

Alina Maresch

Logopädin

Ausbildung zur Logopädin an der SRH Fachschule für Logopädie 2014, seit 2016 im Team der Praxis.

  • Myofunktionelle Störungen
  • Phonetisch-phonologische Störungen
  • Mehrsprachigkeit
  • Aphasien
  • Dysarthrien
  • LAT-AS-Konzept – Diagnostik und Therapie von lateralen Aussprachestörungen (Brandt)
  • Einführung in die Gebärden Unterstützte Kommunikation (GUK I) (Zajonz)
  • Einführung in die Gebärden Unterstützte Kommunikation (GUK I) (Beckmann)
  • Myofunktionelle orofaziale Störungen – Anamnese, Diagnostik und Therapie vom 4. Lebensjahr bis zum Erwachsenenalter (Kallus)
  • Interkulturelle Kompetenz in der Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund (Gün/Gün)
  • Genus und Plural nach Zvi Penner (Lenz)
  • Spielen in der Sprachanbahnung (Beckmann)
  • Einführung in das ETT ped (Beckmann)
  • MFT in der Praxis oder: Wie erlerne ich eine neue Gewohnheit? (Koch)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Vorschulalter (Flöther)
  • Diagnostik und Interventionsplanung in der unterstützten Kommunikation (Julia Schellen)
  • Weiterbildung zur zertifizierten“ Fachtherapeutin Neurologie“Zur Zeit befindet sich Frau Maresch in der zertifizierten Weiterbildung zur Neurologie-Fachtherapeutin
  • Zur Zeit befindet sich Frau Maresch in der zertifizierten Weiterbildung zur Neurologie-Fachtherapeutin
Logopädin Christina Spirakou in Wuppertal

Christina Spirakou

Logopädin

Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der IB-Medizinischen Akademie in Köln 2016, seit September 2016 im Team der Praxis.

  • Hörstörungen bei Cochlear Implantat- und Hörgeräteversorgung
  • Stottern bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Kinder und Erwachsene mit Hörstörungen und CI- Versorgung
  • Sprachentwicklungsstörungen und –verzögerungen
  • Myofunktionelle Störungen
  • Late Talker
  • Stottern:
  • Stottermodifikation nach H. Prüß
  • Fluency-Shaping: Ausbildung nach dem Konzept der Bonner Stottertherapie (Prüß)
  • Das Lidcombe-Programm zur Behandlung frühkindlichen Stotterns nach Lattermann/Freerk
  • Der Werzeugkoffer: Lokale und globale Techniken in der Stottertherapie mit Kindern zwischen sieben und 17 Jahren nach Thum
  • Diagnostik des Stotterns bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nach Thum
  • Hörstörungen:
  • Taub – und trotzdem hören. Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einem Cochlear Implantat in der logopädischen Praxis (Ziegenhagen-Kroonen/Hindersmann/Riedel)
  • Kommunikationsorientiert-sprachspezifische therapie bei Kleinkindern und Kindern mit Hörschädigung nach Reichmuth
  • Bausteine in der Therapie mit hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen nach Häußlinger
  • Deutsche Gebärdensprache (DGS):
  • DGS Anfängerkurs Grundstufe 0 Institut LoorEns Köln
  • DGS 1- 3 Kompakt VHS Dortmund  (Drescher)
  • Sprachentwicklungsverzögerung (SEV)  bzw. Sprachentwicklungsstörungen (SES)
  • Diagnostik und Behandlung des Dysgrammatismus (Ulrich)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Vorschulalter – Möglichkeiten der Intervention (Flöther)
  • Einführung in die Gebärden Unterstützte Kommunikation (GUK I) nach Etta Wilken (Beckmann)
  • Frühe Therapie mit spracherwerbsauffälligen Kindern-Late Talker (Fr. Zollinger)
  • Interkulturelle Kompetenz in der Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund (Gün/Gün)
  • Myofunktionelle Therapie:
  • MFT in der Praxis oder: Wie lerne ich eine neue Gewohnheit? nach Koch
  • Myofunktionelle orofaziale Sörungen – Anamnese, Diagnostik und Therapie vom 4. Lebensjahr bis zum erwachsenenalter nach Kallus
  • Neurofunktions!therapie NF!T  Mund, Augen, Körper und Hände (NF!T – Therapeutin) nach Rogge
Logopädin Esther Dorena Einars in Wuppertal

Esther Dorena Einars

Logopädin

Logopädiestudium an der Hochschule für Gesundheit in Bochum mit dem Bachelor of Science 2014, anschließend Arbeit in einer Sprachheilpraxis in Essen, seit 2016 im Team der Praxis.

  • Dysphagietherapie in der Akutphase auf der Intensivstation und im Hausbesuch
  • Atemtherapie

Frau Einars koordiniert die therapeutischen Einsätze auf den verschiedenen Stationen der Bethesda-Klinik und in der Bergischen Diakonie Aprath.

  • Die Funktionelle Dysphagietherapie (FDT) Grundkurs (Bartolome)
  • Die Funktionelle Dysphagietherapie (FDT) Aufbaukurs (Bartolome)
  • Kanülenmanagement bei neurogenen Dysphagien (Runge)
  • Behandlung von fazialen und intraoralen Paresen in Anlehnung an die PDF (Runge)
  • Interdisziplinär: Physiotherapie auf der Intensivstation
  • Atemtherapie in der Dysphagietherapie (Frank)
Logopädin Svea Katharina Sgries in Wuppertal

Svea Katharina Sgries

Logopädin

Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der Lehranstalt für Logopädie des Universitätsklinikums Aachen, anschließend Bachelor-Studiengang Logopädie an der RWTH Aachen, therapeutische Tätigkeit von 2012 bis 2016 in einer logopädischen Praxis, seit 2016 im Team der Praxis.

  • Dysphagietherapie im Hausbesuch und im stationären Bereich

Frau Sgries strebt eine Weiterbildung im Bereich Unterstützte Kommunikation an.

  • Produktschulung Fahl: Hilfsmittel für Laryngektomierte
  • Late Talker
  • Trachealkanülenmanagement und Dysphagie
  • Düsseldorfer Dysphagietage (Schulung)
  • In Berührung mit Kindeswohlgefährdung
  • Behandlung von Schetismus und Sigmatismus lateralis leicht(er) gemacht – Diagnostik und Therapie von lateralen Aussprachestörungen
  • Mehrsprachigkeit in der logopädischen Praxis
  • Diagnostik und von Dysphagie in Neurologie, Geriatrie und freier Praxis
  • Aphasietherapie: Wodurch profitieren Patienten im Alltag  tatsächlich?
  • Diagnose und Therapie von neurogen bedingten SchluckstörungenTherapie von Sprachentwicklungsstörungen mit altersadäquaten Spielen bei Kindern ab 3 Jahren
  • Manuelle Schlucktherapie – Kurs I
  • Behandlung von fazialen und intra-oralen Paresen in Anlehnung an die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) (Runge)
  • Taping für Logopäden (Runge)
  • Physiotherapie auf der Intensivstation Basisseminar (Brenner)
  • GUK I Workshop (Beckmann)
Logopädin Ellen Schütt in Wuppertal

Ellen Schütt

Logopädin

Logopädin Patrizia Cordt in Wuppertal

Patrizia Kodžoman

Logopädin

Logopädiestudium an der Hochschule für Gesundheit in Bochum mit dem Bachelor of Science 2019. Während des Studiums bereits in der Sprachförderung tätig, seit 2019 im Team.

  • phonetisch-phonologische Störungen
  • Sprachförderung im Vorschulalter
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Myofunktionelle Störungen
  • Aphasie
  • Sprachförderung/ -therapie Satzglieder- die Grammatik des Artikels (2019)
  • Sprachrythmus & Wortbildung nach Dr. Zvi Penner (2019)
  • Sprachförderung/ -therapie Wortschatz Präpositionen (2020)
  • Sprachförderung/ -therapie Wortschatz Nomen nach Dr. Zvi Penner (2020)
  • GUT DRAUF-Basisschulung für Fachkräfte/ Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen (2020)
  • Exekutivfunktionen bei Aphasie und ihre Bedeutung für die Gesprächsfähigkeit: Grundlagen, Diagnostik, Therapie (Spitzer 2021)
  • Trachealkanülenmanagement (in Planung)
Logopädin Kirsten Berger in Wuppertal

Kirsten Berger

Logopädin

Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der Berufsfachschule der Georg-August-Universität Göttingen.

Praxiszugehörigkeit seit 2020

  • Sprach- und Kommunikationsanbahnung
  • Artikulationstherapie
  • myofunktionelle Therapie
  • Elternberatung
  • Therapie von SES/SEV
  • Unterstütze Kommunikation (UK)
  • Multimodale Therapieansätze für Kinder mit Down Syndrom
  • Zwei- und Mehrsprachigkeit
  • auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • LRS
  • Fütterstörung
  • Autismustherapie
  • Fernstudium zur diplomierten Legasthenietrainerin (EÖDL)
  • Weiterbildung SI-Motodiagnostik/SI-Mototherapie (Gudrun Kesper)
  • TEACCH (Teil 1)
  • Sprachförderung nach dem Konzept der Language Route
  • Castillo Morales „Essen und Trinken… Was ist daran therapeutisch?“
  • Fütterstörung (Susanne Renk)
  • Sprechapraxie
  • Stimmtherapie nach Laryngektomie
  • Graphomotorik- Hinführung zum Schreiben
  • Einführung in die Gebärden Unterstützte Kommunikation nach Etta Wilken
  • Lautsprachbegleitende Gebärden (Grund-/Mittelstufe)
  • KonLab- Sprachförderung und Sprachtherapie nach Zvi Penner

Verwaltung

Annette Kohleick - Assistentin der Praxisleitung

Annette Kohleick

Assistentin der Praxisleitung

Seit 2016 verstärkt Frau Kohleick als kaufm. Angestellte unser Praxisteam.

Frau Kohleick ist Assistentin der Praxisleitung seit 2016. Sie verwaltet die Rezeption und verantwortet das Rechnungswesen der Praxis. Sie ist Ansprechpartnerin für Praxisleitung, TherapeutInnen, PatientInnen, KooperationspartnerInnen, Steuerbüro, Arztpraxen, Lieferanten u.a.m.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?